Wer hinter der Räuberjagd Weinfelden steckt

#insidevivala, Dabei sein, Ein Blick hinter die Kulissen

Marlies, Gaia und Ramona, drei junge Fachfrauen Betreuung, haben im vergangenen Jahr das Projekt «Räuberjagd Weinfelden» lanciert. Entstanden ist die Idee in der Coronazeit. 2022 findet die turbulente Schnitzeljagd erneut statt. Im Interview berichtet Marlies, wie sie und ihre Kolleginnen die «Räuberjagd» erfunden und weiter entwickelt haben.

Wie seid ihr darauf gekommen, eine «Räuberjagd» rund ums Vivala durchzuführen?

Die Idee kam während der Coronazeit auf, als viele Freizeitangebote nicht mehr möglich waren. Wir besuchten den Trail in Romanshorn und Umgebung und dachten: «Hey, das wär’ doch was!» Schlussendlich haben wir zu dritt die Idee «Räuberjagd» weiterentwickelt. Ein Ziel war auch, dass wir das Vivala den Menschen in Weinfelden und Umgebung näherbringen und Begegnungen ermöglichen.

Wie hat sich dieser Prozess gestaltet?

Jede von uns dreien bringt ihre Kompetenzen mit ein und sorgt so für ein gutes Ganzes. Ich bin sehr praktisch veranlagt, Ramona denkt sich die Geschichten aus und Gaia ist fürs Korrektorat der Posten zuständig. Selbstverständlich machen wir alles gemeinsam, damit wir auf gute Lösungen kommen. Das sehr gute Feedback von 2021 hat uns beflügelt, dass wir nochmals Anpassungen machen konnten.

Was hat sich denn verändert im Vergleich zum letzten Jahr?

Der Start ist nun im Vivala selbst. Der Trail ist etwas kürzer. Selbstverständlich haben wir beliebte Postenaufgaben wie das «Rollstuhl fahren» belassen. Wir arbeiten wieder mit QR-Codes, mit denen die TeilnehmerInnen die Aufgaben lösen können. Dieses Jahr waren wir zusätzlich vor die Aufgabe gestellt, den Trail rund um unsere Baustelle zu planen. Ich denke, es ist uns aber sehr gut gelungen!

Die «Räuberjagd» findet zu einem grossen Tag auf dem Gelände vom Vivala statt. Ihr seid ja alle auf der Kinderwohngruppe 8 tätig. Wie habt ihr in eure Vorbereitungen die Kinder und Jugendlichen der Wohngruppe einbezogen?

Die Kinder und Jugendlichen waren mit uns unterwegs, um die verschiedenen Wege abzulaufen. Zwei Jugendliche halfen mit, die Posten aufzubauen. Die WG 8 ist dieses Mal ein wichtiger Teil der Geschichte. Die TeilnehmerInnen des Trails sind nämlich vor die Aufgabe gestellt, den Räuber verschiedener wichtiger Gegenstände der Kinder und Jugendlichen zu finden. Letztes Jahr haben die Kinder und Jugendlichen auch den Sieger der Räuberjagd per Los erkoren und den Preis überreicht.

Für welche TeilnehmerInnen eignet sich die «Räuberjagd Weinfelden»?

Der Trail ist bis auf einen Posten barrierefrei. Jede und jeder, die Lust hat, kann teilnehmen, ganz egal ob jung oder alt, mit oder ohne Beeinträchtigung. Wir freuen uns auf viele weitere spannende Begegnungen im Vivala!

Die Räuberjagd findet noch bis und mit Mittwoch, 17.8. statt. Ihr findet die „Räuberjagd Weinfelden“ auch auf Facebook.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s