Die Lernbörse: Ein Lernfeld für alle

Glanzlichter, Lernen im Vivala

Am 24. November 2017 fand die neunte Vivala-Lernbörse statt. Mitarbeitende sowie Lernende präsentierten den interessierten Kolleginnen und Kollegen Themen aus dem beruflichen und persönlichen Umfeld.

Wie schon in den vergangenen Jahren fand die Lernbörse im katholischen Pfarreizentrum St. Johannes in Weinfelden statt. Die Mitarbeitenden der Stiftung Vivala konnten einen Tag lang sechs Bildungsangebote besuchen.

Die Referentinnen und Referenten hatten sich in den vergangenen Wochen sorgfältig auf ihre Rolle vorbereitet. Dabei wurden sie von Kollegen und Vorgesetzten unterstützt. Die Idee der Lernbörse besteht darin, eigenes Wissen zu vermitteln und dem Publikum neue Sicht- und Denkweisen zu ermöglichen. Die Referenten sollen aber auch selbst profitieren: Sie können Vortragssituationen üben und „ihr“ Thema vor den interessierten und kritischen Kollegen vertreten.

Die Themen der Vorträge der Lernbörse 2017 waren breit gestreut: Humor, Meditation, Unterstützte Kommunikation in der Praxis und Demenz sowie eine Diskussion über den Jubiläumsfilm von Jann Kessler.

Am 23. November 2018 findet die Lernbörse zum zehnten Mal statt und man darf schon jetzt gespannt sein, welche Referate die Mitarbeitenden vorbereiten werden.

Von Herzen Danke!

Dabei sein, Glanzlichter

Völlig überraschend durften wir eine grosszügige Spende über 7’000 Franken von der Bischofszell Nahrungsmittel AG entgegen nehmen.

Die Bischofszell Nahrungsmittel AG (BINA) war an der diesjährigen Bischofszeller Rosen- und Kulturwoche präsent. Die BINA hat in ihrer Show-Küche die Konfitüren «Erdbeeren mit Rosengeschmack» und «Hagebutten & Quitten» live vor Ort gekocht und für einen guten Zweck verkauft. Die Tobi Seeobst AG hat grosszügig die Erdbeeren für die Konfitüre gespendet, die BINA die restlichen Zutaten.

Der gesamte Erlös wurde von der BINA auf 7000 Franken aufgerundet und der Stiftung Vivala in Weinfelden gespendet.

BINA-Unternehmensleiter Otmar Hofer überreichte Martin Füllemann, Mitglied der Geschäftsleitung am 17. August 2017 den Gutschein sowie einige Gläser der feinen Konfitüren. «Wir setzen die grosszügige Spende ein, um unseren Kindern und Erwachsenen Nicht-Alltägliches und besondere Momente zu bieten, zum Beispiel: Musikinstrumente und Multimediageräte, Pflege von Hobbys, Besuch externer Kurse, Velos, Spiel- und Freizeitgeräte, Clownbesuche oder Sonderferien für Kleingruppen sowie individuelle Zimmergestaltung» freut sich Martin Füllemann und dankt der BINA herzlich für ihr Engagement.

Legende Foto v.l.n.r.:
Katja Stalder Kaiser, Mitglied der Geschäftsleitung Vivala; Dave Siddiqui, Geschäftsleiter Vivala, Otmar Hofer, Unternehmensleiter Bischofszell Nahrungsmittel AG; Martin Füllemann, Mitglied Geschäftsleitung Vivala