Blutmond in Klintholm

Dabei sein, Glanzlichter, Segeltörn 2018

Der Wind kam, damit auch die Wellen. Das meint man also mit Dauerwellen… aber statt blonde Löckchen gab es hier und da Kötsliflöckchen.

Aber mir sind ja hart im Neh!

Dank unseren zwei fleissigen Putzmännern Reinhard und Micha strahlte die Jantje schon kurze Zeit später in neuem Glanz.

Die Jan Huygen blieb glücklicherweise von Übelkeiten und Putzaktionen verschont. Statt eines Sturmtiefs gab es bei uns ein Launentief, welches jedoch, wie jeder Sturm, schnell vorbeizog. Falls irgendwo also ein Schweinswal mit Sandras Sehhilfe unterwegs ist: bitte melden!

Schwätze mer lieber mol vom Bluetmond!

Vom Hafen aus beobachteten einige noch den schönen Blutmond. Um draussen zu schlafen war es leider zu windig und für einige wurde es vorher schon finster.